Percolatoren und Zubehör

Das neue Level an Sanftheit und Coolness

Warum brauche ich eine Percolator-Bong?

Ganz einfach: Mit einem Percolator in der Bong erzeugst du ein absolut smoothes Raucherlebnis. Auf dem Weg durch die Bong passiert der Rauch, die mit einem Percolator bestückte Filterkammer. Percolatoren gibt es im Chillhouse in den verschiedensten Ausführungen, die wir dir weiter unten erläutern. Durch einen Percolator wird der Rauch zusätzlich gekühlt, aufgewirbelt und mit frischem Sauerstoff vermengt. Durch einen Perc wird auch das Ziehgeräusch der Bong ein anderes – das sanfte Blubbern macht das milde Raucherlebnis auch akustisch besonders angenehm.

Und wie funktioniert ein Percolator?

Eine Perc-Bong funktioniert nach dem ungefähren Prinzip eines Diffusors oder Vorkühlers – im Ergebnis wird dein Rauch kühler, feiner und seidig weich. Wenn der Rauch durch die kleinen Schlitze des Percolators gezwungen wird, löst er sich auf und vergrößert seine Oberfläche. Der Rauch wird vom Percolator verwirbelt und dabei mit frischem Sauerstoff angereichert. Und genau das macht den Rauch aromatischer und gleichzeitig so mild und weich, dass du als Erst-User einer Percolator-Bong von den Socken sein wirst. Deine Lungen freuen sich über den weniger kratzenden, reizenden Qualm enorm und du wirst weniger Gehuste erleben. Deine Geschmacksknospen werden dir den gefilterten, gekühlten und weicheren Rauch ebenfalls danken. Auch nicht zu verachten, ist der optische und akustische Effekt eines Percolators: Das entspannende Blubber-Geräusch und die Verwirbelungen, die entstehen, wenn der Rauch mehrfach durch das Wasser gezogen wird, sind ein extrem netter Nebeneffekt. Schau dich um im Chillhouse-Shop und probier es aus!

Good to know: Damit du das Potenzial deines Percs voll ausnutzt, achte darauf, deine Bong richtig zu befüllen: Dein Chillum sollte deutlich sichtbar im Wasser stehen und die Percolator-Kammer ungefähr zur Hälfte mit Wasser gefüllt sein.

Welche Arten von Percolatoren gibt es?

  • Coil-Percolatoren

Sogenannte Coil-Percolatoren produzieren absolut milden, sanften Rauch auf höchstem Genießer-Level. Auch visuell ist es äußerst angenehm, zu sehen, wie der Rauch langsam durch den Coil-Percolator gleitet. 

  • Diffuse Downstems

Hier wird der Rauches durch kleine Schlitze in den Downstem gejagt. Da der Downstem quasi unter Wasser ist, wird der Rauch stärker gefiltert und du bekommst easy einzuatmenden Rauch. Aufgrund der geringen Größe eines diffundierten Dowmstems ist der Filtereffekt leider nicht ganz so groß wie bei anderen Percolatoren.

  • Fritted Disc Percolator

Diese Art Percolator besteht aus einer Glasscheibe aus Frittenglas. Disc-Percolatoren mit Frittenscheibe erzeugen schön glatten und milden Rauch, allerdings muss man durch den etwas größeren Luftwiderstand stärker ziehen. Der gute Filtrationsgrad geht außerdem mit einer recht schnell zugesetzten Scheibe einher, die regelmäßig gereinigt werden will. Fazit: ein guter Percolator für alle Genussraucher, die nur dann und wann die Bong ansetzen.

  • Inline Percolator

Hier haben wir es mit einem horizontal ausgerichteten Rohr mit vielen diffundierenden Schlitzen zu tun. Inline-Percolatoren filtern ausgezeichnet, sind leicht zu reinigen und auch optisch sehr nice. Dieser Perc wird oft mit weiteren Percolatoren kombiniert, da er weder viel Platz in Anspruch nimmt, noch den Luftwiderstand zu stark beeinflusst.

  • Mehrarmige Baumpercolatoren

In Baum-Percolatoren verwirbeln Glasstäbe mit kleinen Schlitzen den Rauch. Je mehr Arme der Perc hat, desto besser wird der Rauch aufgebrochen. Baum-Percolatoren kühlen den Rauch stark herunter und filtern exzellent.

  • Showerhead-Percolator

Der Showerhead- bzw. Duschkopf-Percolator erzeugt sanfte Züge und ist für Percolator-Einsteiger wärmstens zu empfehlen.

  • Turbinen-Percolatoren

Ausgezeichnete Filterleistung plus geniale Optik: Die Anordnung der Schlitze geleitet den Rauch so durch den Perc, dass der Rauch sich drehend durch deine Bong windet und einen Rauch-Tornado fabriziert.

  • Ufo-Percolator

Bei einem Ufo-Percolator ist die Zerteilung des Rauches nicht ganz so heftig, dafür leidet der Luftwiderstand nicht so stark, sodass sich die Bong leicht ziehen lässt. Weiterer Pluspunkt: Ufo-Percs lassen sich easy sauber halten.

  • Waben-Percolatoren

Ein Honeycomb-Percolator zerlegt den Rauch, nachdem er das Wasser passiert hat. Der Waben-Percolator schickt den Rauch durch kleine Löcher in einer Scheibe, die wie eine Bienenwabe aussieht. Die Pluspunkte eines solchen Percolators sind seine leicht machbare Reingung und sein geringer Zugwiderstand.